08075 2056577 ina.machold@drei.land

Gestalten Sie
drei zentrale Prozesse
nachhaltig
erfolgreich –

und nutzen Sie
unentdeckte Potenziale
Ihrer Organisation.

FELDER der Prozessberatung: Führung | Kompetenz Management | Diversity Management

Führung

Über Führung und was das »rich­tige« Modell sei, ist viel ge­schrieben worden. Welchen Stil Sie auch immer be­vor­zugen – si­tuativ, be­zie­hungs­ori­en­tiert, de­mo­kra­tisch, au­to­ritär… – eines ist un­ab­dingbar: dass Sie als Führungskraft au­then­tisch sind.

Mit au­then­ti­schem Führen ist kei­nes­wegs ein Freibrief für un­kon­trol­lierte Gefühlsausbrüche und ego­zen­tri­sche Spontaneität ge­meint. Authentisches Führen be­zieht – neben der ei­genen Person – immer meh­rere Aspekte, Ebenen und Aktionsradien einer Situation ein. So ent­steht ein Führungshandeln, das ver­ant­wor­tungs­be­wusst, ziel­ge­richtet und auf nach­hal­tige Wirksamkeit ge­richtet ist.

Als Führungskraft führen Sie drei­erlei: 1. Ihre Mitarbeiter_​innen, 2. Strukturen und Prozesse und 3. sich selbst. Meistens gleich­zeitig. Sie treffen per­ma­nent Entscheidungen, ver­mit­teln bei Widersprüchlichkeiten, re­agieren auf Veränderungen, ent­werfen Lösungen, geben Strukturen vor, op­ti­mieren Abläufe, führen Gespräche.

Der Schlüssel für Ihren Führungserfolg auf allen drei Gebieten liegt in Ihrer Kommunikation und Ihrem Umgang mit Zielen und Konflikten.

In der Pro­zess­be­ra­tung ent­wi­ckeln Sie eine auf Wertschätzung und Transparenz basierende Führungs- und Kommunikationskultur, die einen gesunden Umgang mit Konflikten ermöglicht und die Ziele des Unternehmens mit den Zielen der Mitarbeiter_innen nachhaltig verbindet.

Kompetenz Management

In vielen Unternehmen findet die sog. Personalentwicklung eher zu­fällig, ne­benbei oder gar nicht statt. Nicht weiter ver­wun­der­lich, sind doch die Kosten für ex­terne Seminare oder Inhouse-​Schulungen hoch und der Nutzen frag­würdig.

Weiterbildung – ganz gleich in wel­cher Form (Training, Coaching, Supervision, Training on the Job, Lern-​Tandems, Blended Learning, Erfolgsteams…) – ist nur dann eine sinn­volle betrieb­li­che Inves­ti­tion, wenn das Gelernte im Arbeits­all­tag umsetz­bar ist und nach­hal­tigen Nutzen stiftet. Seminare leisten das nur selten.

Kompetenz Management heißt: Sie ana­ly­sieren den auf Ihre Vision (Leitbild, Organisationsziele) aus­ge­rich­teten Kompetenzentwicklungsbedarf für die Mitarbeiter_​innen Ihres Teams, Ihrer Abteilung, Ihrer Organisation. Aus Ihrer Sicht und aus der Ihrer Mitarbeiter_​innen. So be­tei­ligen Sie alle am Prozess des ge­mein­samen und in­di­vi­du­ellen Könnens und Lernens. Sie er­kennen kon­kreten Handlungsbedarf, ent­wi­ckeln sinn­volle, ziel­füh­rende und pra­xis­taug­liche Weiterbildungsprojekte und nutzen vor­han­dene statt teuer ein­ge­kaufter Ressourcen.

In der Pro­zess­be­ra­tung ent­wi­ckeln Sie eine sys­te­ma­ti­sche, ziel­ge­rich­tete und auf Nachhaltigkeit, Verwertbarkeit und Selbstbestimmung ge­rich­tete Kompetenz Management Strategie. Sie ge­stalten damit lang­fristig eine Kultur der »Lernenden Organisation«.

Diversity Management

Die Natur zeigt uns, wie’s geht: nur die Vielfalt ist le­bens­fähig (=er­folg­reich). Weil alles auf­ein­ander be­zogen ist und jedes Element eine spe­zi­fi­sche Funktion über­nimmt und damit Nutzen für’s ganze System schafft.

Studien zeigen, dass das auch für Unternehmen gilt: wer auf Vielfalt setzt, ist lang­fristig er­folg­rei­cher. Es gilt, die Unterschiedlichkeiten der Mitarbeiter_​innen hin­sicht­lich Weltanschauung, eth­ni­scher Herkunft, Alter, se­xu­eller Orientierung, Geschlecht und Behinderung als das an­zu­er­kennen, was sie sind: Potentiale. Und diese Ressourcen aktiv zu nutzen, auch mit Blick auf das Unternehmensumfeld und das Marketing.

Sie ver­an­kern den Wert der Vielfalt im Leitbild, führen Diversity-​sensible Führungs- und Kompetenzmanagement-​Strategien und –Instrumente ein, ge­stalten Ihre Kommunikation nach innen und außen dis­kri­mi­nie­rungs­frei, er­wei­tern Ihren Blick in der Personalplanung und för­dern ein­zelne Mitarbeiter_​innen-​Gruppen mit spe­zi­fisch zu­ge­schnit­tenen Instrumenten.

Das macht Ihr Unternehmen at­traktiv, wi­der­stands­fähig und fit für die Zukunft.

In der Pro­zess­be­ra­tung ent­wi­ckeln Sie eine Stra­te­gie für ein nach­hal­tiges Diver­sity Manage­ment, das alle Unter­neh­mens­be­rei­che und –pro­zesse durch­dringt und eine Diversity-​Kultur schafft, in der Viel­falt re­spek­tiert und als Res­source ge­nutzt wird.

ARBEITSSCHRITTE der Beratung

1 | Auftrags-Klärung

Sie sagen, was Sie brauchen und bekommen Feedback und Vorschläge. Im Anschluss erhalten Sie ein verbindliches Angebot für die Prozessberatung.

2 | Standortbestimmung

Sie analysieren mit mir die aktuelle Situation in Ihrem Unternehmen(-sumfeld) in den Feldern Führung, Kompetenz Management (sog. Personalentwicklung) und Diversity Management. Wo läuft alles gut und wo sind Sie unzufrieden?

3 | Zieldefinition

Sie entwerfen Ihr Ziel: was wollen Sie mit Hilfe der Prozessberatung erreichen? Was soll sich verändern durch den Beratungsprozess? Wie sieht Ihr Unternehmen nach der Beratung aus, wie fühlt es sich an, dort zu arbeiten?

4 | Strategie

Sie entscheiden, wie der Weg zu Ihrem Ziel aussehen soll: Welche Schritte sind zu gehen? Welche Werkzeuge und Methoden sind die richtigen? Welche Mitarbeitenden (-Gruppen) und welche Führungskräfte/-ebenen sollen beteiligt sein?

5 | Umsetzung

Wir setzen gemeinsam die gewählte Strategie um. Bei längeren Prozessen erhalten Sie in Etappen-Gesprächen Rückmeldung über den Verlauf und können so ggf. die Strategie modifizieren.

6 | Auftrags-Abschluss

Sie geben und erhalten Feedback und werten den gesamten Beratungsprozess aus: Ziel ereicht? Was fehlt noch? Wie geht’s weiter?

BESONDERES: Förderprogramm für KMU bis 250 MA

Das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, finanziert durch BMAS und ESF und begleitet durch die Bundesinitiative »Neue Qualität der Arbeit« (INQA), unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen in der Entwicklung und Umsetzung einer mitarbeiterorientierten Personalpolitik. Das Programm fördert die Prozessberatung in 4 Handlungsfeldern.

 

Für diese 3 Felder bin ich autorisiert:

  • Personalführung
  • Chancengleichheit und Diversity
  • Wissen und Kompetenz

Der Nutzen für KMU:

  • Zukunftsfähige, umsetzbare Ergebnisse
  • Gemeinsam mit dem Unternehmen spezifisch entwickelte Lösungen
  • Auswahl eines_r passenden Berater_in aus dem Prozessberater_innen-Pool
  • Finanzielle Förderung (50 oder 80%, je nach Unternehmensgröße) für bis zu 10 Beratungstage innerhalb von 9 Monaten
  • Vergleichsweise wenig Bürokratie

Sie haben Fragen zur Prozessberatung? Schreiben Sie mir!