08075 2056577 ina.machold@drei.land

Echtsein, wenn’s schwierig wird

Coaching für besondere Kommunikationssituationen

»Sie sitzen ja wie ein Mann, Frau Machold!« Ein irritiert-empörter O-Ton einer Seminarteilnehmerin.

Wer in Gesprächen und in Rede-/Vortragssituationen erfolgreich und überzeugend sein will, muss die Menschen erreichen. Und wer Menschen erreichen will, muss authentisch sein – und unter Umständen dem Gegenüber Widersprüche zumuten. Das ist schon für alle diejenigen nicht immer einfach, die das Glück haben, gesellschaftliche Anerkennung zu erleben und sich in jeder Situation sicher zu fühlen mit sich selbst.

All diejenigen, die nicht den gesellschaftlichen Erwartungen entsprechen, stehen damit vor einer besonderen Herausforderung. Einige Beispiele:

  • Eine männliche Führungskraft, die bei Präsentationen jedesmal ein völliges Blackout erlebt.
  • Eine Frau, die im Job oder privat sehr genau weiß, was sie will und das auch deutlich zeigt und sagt.
  • Eine Transfrau, die zunehmend die gesellschaftliche Abwertung von Frauen am eigenen Leib zu spüren bekommt.
  • Ein Mensch, der sich nicht so verhält, wie es von »richtigen« Frauen/Männern erwartet wird.
  • Eine Person mit sichtbarem Handicap oder mit einem dicken Körper, die nicht für voll genommen wird.
  • Ein Mensch mit einer »nicht-europäischen« Hautfarbe, für den jede Begegnung Unangenehmes bringen kann.

Die Herausforderung heißt: wie bin ich im Kontakt mit anderen ich selbst und wie begegne ich − nach innen und nach außen − den Reaktionen, Vorurteilen oder Irritationen im Gesprächsverhalten des Gegenübers?

Die Antwort darauf kann in jeder Situation eine andere sein. Und nur Sie selbst können sie sich erarbeiten. Das brauchen Sie dazu:

  • Fachwissen über die psychologischen Zusammenhänge in der Kommunikation,
  • die Fähigkeit, die konkrete Situation und sich selbst im Wechselspiel mit den anderen auf eine bestimmte Art wahrzunehmen und zu steuern und
  • rhetorisches Können.

Genau diese drei Voraussetzungen für authentisches Auftreten trainieren Sie in diesem Coaching.

INHALTE

Abhängig von Ihren Anliegen können folgende Themen als fachliche Basis für die individuelle Arbeit einfließen:

  • Welche Prozesse finden statt, wenn zwei oder mehr Menschen miteinander reden?
  • Welche Faktoren beeinflussen ein Gespräch oder eine Redesituation?
  • Wo liegen meine Möglichkeiten und meine Verantwortung als Zuhörende_r, wo als Sprechende_r?
  • Welche Unterschiede gibt es im Gesprächs- und Redeverhalten von Männern und Frauen mit welchen Konsequenzen?
  • Welche Techniken kann ich nutzen, um in schwierigen Gesprächssituationen handlungsfähig und authentisch zu sein?
  • Wie sieht mein persönlicher Sprechstil aus und wie kann ich ihn stärken, verfeinern und erweitern?
  • Welche rhetorischen Werkzeuge kann ich wofür einsetzen, und zwar so, dass ich mich stimmig fühle und meine Ziele erreiche?

ZIELGRUPPE

Menschen mit einem besonderen Anliegen, z. B. Umgang mit Lampenfieber/Redeangst, Balance zwischen oder jenseits von Geschlechterrollen, souveränes Auftreten in schwierigen Situationen

Menschen, die mit gesellschaftlichen Vorurteilen und Abwertung konfrontiert sind, z. B. Frauen, LSBT*I, Menschen mit Handicap, People of Colour

ARBEITSWEISE + GRUPPENGRÖSSE

Das Coaching findet in einer kleinen Gruppe von 4-6 Personen statt und gibt jeder_m Teilnehmer_in Raum zur Klärung individueller Fragen, zum Testen von Verhaltensmöglichkeiten und zum Üben von Kommunikationstechniken.

Der Schwerpunkt liegt darauf, Lösungen für Ihre Fragen zu finden, die Sie als stimmig erleben. Dabei sind Sie der Maßstab, ergänzt durch die fachliche Perspektive und das Feedback aus der Gruppe.

Auf Wunsch können weitere Termine vereinbart werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, in einem Zusatztermin mit der Stimmtrainerin und Sängerin Andrea Merlau zu arbeiten.

Das Training fin­det statt, sobald eine Gruppe fest­steht. Bitte schrei­ben Sie mir, dass Sie Inter­esse haben. Ich infor­miere Sie dann, wenn eine neue Gruppe star­ten kann.

 

Sie wollen mehr dazu wissen?